aboutsummaryrefslogtreecommitdiff
diff options
context:
space:
mode:
authorAdrian Kummerlaender2019-03-23 18:40:27 +0100
committerAdrian Kummerlaender2019-03-23 18:40:27 +0100
commit8489f409a2d9fd01efee4c5a7be998abd7b43fbe (patch)
treeb8e1fd4861259226b993d6f047decb2781b25d8d
parent5829234a5f8fc20b98a2dc5dc72cc5fb22302258 (diff)
downloadgrid_refinement_bsc_thesis-8489f409a2d9fd01efee4c5a7be998abd7b43fbe.tar
grid_refinement_bsc_thesis-8489f409a2d9fd01efee4c5a7be998abd7b43fbe.tar.gz
grid_refinement_bsc_thesis-8489f409a2d9fd01efee4c5a7be998abd7b43fbe.tar.bz2
grid_refinement_bsc_thesis-8489f409a2d9fd01efee4c5a7be998abd7b43fbe.tar.xz
grid_refinement_bsc_thesis-8489f409a2d9fd01efee4c5a7be998abd7b43fbe.zip
Slightly expand Bouzidi comparison
-rw-r--r--content.tex3
1 files changed, 2 insertions, 1 deletions
diff --git a/content.tex b/content.tex
index 326fb07..e59307d 100644
--- a/content.tex
+++ b/content.tex
@@ -1296,8 +1296,9 @@ Knotenanzahl & \num{2298014} & \num{576758} & \num{207862} & \num{208031} & \\
\label{tab:cylinder2dHighResComparisonBouzidi}
\end{table}
-Tatsächlich beobachten wir in Tabelle~\ref{tab:cylinder2dHighResComparisonBouzidi} mäßige Verbesserungen fast aller aus uniformen Gittern gewonnenen Kennzahlen. Ausnahmen bilden der verfeinerte Auftriebskoeffizient sowie der Druckfehler des uniformen \(N=160\) Gitters. Da dieser Druckfehler im Rahmen der betrachteten uniformen Gitter bei \(N=40\) sein Minimum annimmt und mit steigender Auflösung anwächst, deutet sich hier darüber hinaus erneut die begrenzte Aussagekraft der Referenzwerte an.
+Tatsächlich beobachten wir in Tabelle~\ref{tab:cylinder2dHighResComparisonBouzidi} mäßige Verbesserungen fast aller aus uniformen Gittern gewonnenen Kennzahlen. Ausnahmen bilden der verfeinerte Auftriebskoeffizient sowie der Druckfehler des uniformen \(N=160\) Gitters. Da dieser Druckfehler im Rahmen der betrachteten uniformen Gitter bei \(N=40\) sein Minimum annimmt und mit steigender Auflösung anwächst, deutet sich hier darüber hinaus erneut die begrenzte Aussagekraft der Referenzwerte an. Ergänzend dazu ist nur noch der Fehler in der Druckdifferenz des verfeinerten Gitters kleiner als der entsprechende Fehler der uniform aufgelösten Gitter -- der Einfluss der Randbedingungen dominiert so im Vergleich von höher aufgelösten Gittern einen etwaigen positiven Effekt von Gitterverfeinerung.
+\bigskip
Fassen wir die in Tabelle~\ref{tab:cylinder2dHighResComparisonBounceBack} und \ref{tab:cylinder2dHighResComparisonBouzidi} verglichenen Ergebnisse zusammen, empfiehlt sich unter Betrachtung der durch Gitterverfeinerung geschaffenen zusätzlichen Komplexität und Performanceproblematik erneut, Vorsicht beim Einsatz von verfeinerten Gittern walten zu lassen. So lässt sich kein allgemeiner Genauigkeitsvorteil von verfeinerten Gittern gegenüber äquivalent aufgelösten uniformen Gittern feststellen -- ein solcher existiert in der betrachteten Zylinderumströmung nur, wenn ein uniformes Gitter sich nahe an der Divergenz bewegt.
Kann ein Problem mit den verfügbaren Rechenressourcen durch ein uniformes Gitter behandelt werden, sollte die Option der Gitterverfeinerung nicht zur Vernachlässigung ebenso wichtiger Faktoren wie der verwendeten Randbedingungen führen.